Orbit von UK-DMC 1 abgesenkt

Die Flughöhe des Erdbeobachtungssatelliten UK-DMC 1 auf seiner Bahn um die Erde wurde in Vorbereitung seiner Außerdienstellung um rund 80 Kilometer abgesenkt.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: SSTL.

SSTL
UK-DMC 1 – Illustration
(Bild: SSTL)

Von der Surrey Satellite Technology Ltd. (SSTL) gesteuert erreichte der auf dem Satellitenbus SSTL-100 basierende Trabant unter Verwendung bis dato unverbrauchten Treibstoffes eine niedrigere Umlaufbahn. Auf dieser ist seine Lebensdauer als inaktives Objekt im Orbit reduziert. SSTL geht davon aus, dass UK-DMC 1 nun etwa 100 Jahre früher wieder in die Erdatmosphäre eintreten wird, als es der Fall gewesen wäre, hätte man die Bahn des Satelliten nicht geändert.

Die Spezialisten zum Betrieb des Raumfahrzeugs aus der SSTL-Zentrale im britischen Guildford hatten eine Reihe entsprechender Manöver geplant, deren Umsetzung rund zwei Wochen dauern würde. Sie kamen im Monat September 2010 zur Ausführung. In ihrem Rahmen wurde das Perigäum, der der Erde nächstliegende Bahnpunkt, nach Angaben von SSTL von 675,4 Kilometer auf 596,9 Kilometer über der Erde reduziert.

UK-DMC 1 war am 27. September 2003 auf einer Kosmos-3M-Rakete vom russischen Plesezk aus ins All transportiert worden. Als Teil einer Konstellation zur Beobachtung der Auswirkungen von Natur- und anderen Katastrophen hat der Satellit mit einer Startmasse von 89 Kilogramm alle seine Missionsziele erfüllt (DMC steht für Disaster Monitoring Constellation). Auch nach Ablauf seiner Auslegungsbetriebsdauer von fünf Jahren befand sich der Satellit in gutem, betriebsfähigem Zustand und lieferte weiter Bilder an SSTLs Subunternehmen für Fernerkundung DMC International Imaging (DMCii).

Jetzt sind die 2,35 Kilogramm Butan, der Treibstoff aus dem Antriebssystems des Satelliten, aufgebraucht. Dies sicherzustellen war eines der Ziele der letzten Einsätze des Antriebssystems. So ist gewährleistet, dass es an Bord von UK-DMC 1 keine unter Druck stehenden Bestandteile im Antriebssystems mehr gibt, die andernfalls beispielsweise verursacht durch ungünstige Erwärmung durch Sonnenlicht hätten platzen können, und so für weiteren Weltraumschrott gesorgt hätten.

UK-DMC 1 alias BNSCSat 1 ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 27942 bzw. als COSPAR-Objekt 2003-042D.

Scroll to Top