Probleme mit dem ATV-Stomversorgungssystem (Update)

Am 30. März meldete das ATV-Kontrollzentrum den Ausfall des primären Stromversorgungssystem, welches das ATV mit Strom von der ISS versorgt. Aufgrund des Redundanzverlustes des einfach redundanten Systems arbeitet die ISS-Crew nun an einem Notfallplan, um alles Notwendige aus dem ATV für ein mögliches vorzeitiges Abdocken zu schaffen.

Ein Beitrag von Ian Benecken und Daniel Maurat. Quelle: spaceflight101.com, NASA, ESA.

NASA
Das ATV 3 Edoardo Amaldi vor dem Docking mit der ISS.
(Bild: NASA)

Das Missions-Kontrollzentrum arbeitet an einem Problem mit dem Stromversorgungssystem des ATVs. Das primäre der beiden RICUs (Russian Systems Interface Units), welches das ATV in seiner angekoppelten Phase mit Strom von der ISS versorgt, ist am 30. März ausgefallen. Das ATV-Kontrollzentrum in Toulouse, Frankreich hat daraufhin vom primären Kreislauf 1 auf das Backup-System Kreislauf 2 geschaltet und dies getestet. Diese Tests wurden erfolgreich abgeschlossen und das ATV erhält nun wieder Strom von der ISS. Jedoch bleibt man weiterhin in einem reduzierten Stromverbrauchsmodus. Der Verlust eines von vier dieser Systeme ist nicht kritisch und die Teams arbeiten bereits daran, die Fehlerursache zu finden und das fehlerhafte System zu reaktivieren. Derzeit wird vermutet, dass die Filter-Hardware, welche kurz nach dem Öffnen der Luken des ATVs benutzt wurde, um die Luft im ATV wegen möglichen Verunreinigungen zu filten, Schuld an diesem Ausfall ist. Dies ist allerdings noch nicht bestätigt und die NASA möchte erst einmal das Backup-System auf seine Stabilität überprüfen, bevor man wieder zum nominalen Plan zurückkehrt.

Während das ATV nicht mit dem Stromversorgungssystem der ISS verbunden war, nutzte es seine eigene autonome Stromversorgung welche ihren Strom aus den Solarpaneelen des ATVs bezieht. Jedoch kann das ATV auf Dauer nicht genügend Strom produzieren solange es an der ISS angedockt ist. Die Lage der ISS zu ändern, damit das ATV eine bessere Ausrichtung zur Sonne hätte, würde auch nichts bringen, denn wegen des hohen Winkels zur Sonne würde auch so das ATV nicht genug Strom bekommen.

Das Worst Case Szenario ist, dass das ATV noch bis einschließlich Sonntag an der ISS angedockt bleibt und schon Montag wieder von der ISS abkoppeln müsste. Die ISS-Kontrollzentren haben einen Notfallplan erstellt für den Fall, dass dies eintritt. Er besagt, dass alle sechs Crew Mitglieder der ISS ihr Wochenende ausfallen lassen und sofort mit dem Be- und Entladen der wichtigsten Items aus dem ATV beginnen sollen. Dieser Plan wird derzeit immer noch ausgeführt.

Die Vorbereitungen für ein für heute Abend um 23:54 Uhr MESZ angesetztes Bahnanhebungsmaneuver der ISS mit dem ATV wurden bis jetzt allerdings noch nicht gestoppt.

Update:
Mittlerweile ist die Stromversorgung durch das Backup-System sichergestellt und bestätigt. Die ISS-Crew wurde vom Kontrollzentrum angewiesen, die Notfallausladeprozeduren des ATVs zu stoppen, da nun ein Abkoppeln am Montag nicht mehr notwendig ist. Auch das Bahnanhebungsmaneuver heute Abend kann wie geplant stattfinden.

Verwandte Meldungen:

Raumcon:

Scroll to Top