RASCOM-QAF mit Problemen

Der am 21. Dezember 2007 durch Arianespace gestartete Satellit RASCOM-QAF1 konnte noch nicht ordentlich in Betrieb genommen werden. Durch ein Leck ist ein Großteil des an Bord befindlichen Heliums verloren gegangen.

Ein Beitrag von Daniel Schiller. Quelle: Thales Alenia.

Am 29. Dezember 2007 wurden alle Arbeiten zur Inbetriebnahme des Satelliten gestoppt, nachdem ein Heliumverlust festgestellt worden war. Der Satellit wurde in einen sicheren Modus geschaltet, um weitere Schäden und Ausfälle zu verhindern, während das Problem untersucht wurde. Am 8. Januar 2008 wurde entschieden, den Satelliten in einen sicheren Orbit anzuheben und Möglichkeiten zur Aufnahme des Betriebs zu untersuchen. Sollte eine Inbetriebnahme möglich sein, wird der Satellit eine erheblich geringere Lebensdauer aufweisen.
RASCOM-QAF1 soll auf 2,85° östlicher Länge Kommunikationsdienste über Afrika anbieten. In RASCOM (Regional African Satellite Communication Organization) sind 46 afrikanische Staaten zusammengeschlossen, um die Kommunikationsinfrastruktur in Afrika auszubauen. Der Satellit wurde durch Thales Alenia Space gebaut und wiegt 3.200 kg. Seine Lebenszeit sollte ursprünglich 15 Jahre betragen.

Scroll to Top