Space Shuttle Atlantis bereit für die letzte Landung

Die Besatzung des Space Shuttle Atlantis verbrachte den letzten vollen Tag in der Umlaufbahn mit den routinemäßigen Tests des Orbiters.

Ein Beitrag von Thomas Pallmann. Quelle: NASA.

Nasa
Die Steuerflächen im Test
(Bild: Nasa)

Um 03:32 Uhr MESZ wurde die Besatzung mit „Fanfare for the Common Man“ von Aaron Copland geweckt. Im Anschluss erhielt die Besatzung einen Gruß von Mitarbeitern des Kennedy Space Center, wo Atlantis morgen zum letzten Mal aufsetzten soll.

Es war ein bittersüßer Tag für die Besatzung in der Umlaufbahn und die Teams am Boden. Neben den Vorbereitungen auf die bevorstehende Landung nahm man sich immer wieder Zeit, um Meilensteine und Individuen zu feiern, die das Space-Shuttle-Programm zu einem Erfolg gemacht haben.

Doch auch an einem solchen Tag wie heute, wartete auf die Besatzung eine Menge an Arbeit. Um sicherzustellen, dass der Orbiter und seine Systeme die Besatzung sicher wieder zur Erde zurückbringen kann, testete die Besatzung das Shuttle auf Herz und Nieren. Zuerst überprüfte die Crew die Steuerflächen des Orbiters. Diese werden für die finale Phase des Wiedereintritts genutzt, wenn die Atmosphäre dicht genug ist, um das Shuttle präzise auf Kurs zu halten und sicher auf der Landebahn zu landen.

Nasa
Die Besatzung im Interview
(Bild: Nasa)

Anschließend testete die Besatzung das Reaction Control System (RCS). Das RCS besteht aus insgesamt 26 Steuerdüsen und vier Feinsteuerdüsen. Es wird beim Wiedereintritt in der frühen Phase genutzt, um die Lage des Orbiters zu kontrollieren. Im Verlauf des Wiedereintritts wird das System dann nach und nach abgeschaltet und die Steuerung von den Steuerflächen übernommen.

Nach Abschluss aller Tests setzte die Besatzung dann noch den Mikrosatelliten Picosat aus. Picosat, der eine Länge und Breite von fast 13 Zentimetern sowie eine Höhe von 25 Zentimetern hat, soll während der kommenden neun Monate Solarzellen testen. Mit Picosat setzte das Space Shuttle während seiner 30-jährigen Karriere insgesamt 180 Nutzlasten aus. Dank mehreren Megapixelkameras, hat der kleine Satellit auch die letzten Bilder eines Space Shuttle in der Umlaufbahn gemacht.

Nasa
Ein letzter Blick in die Ladebucht eines Shuttles
(Bild: Nasa)

Bevor die Besatzung dazu überging, das Flug- und Zwischendeck des Orbiters auf die Landung vorzubereiten und alle nicht mehr benötigten Gegenstände zu verstauen, nahm sie sich noch einmal Zeit, um mit großen Fernsehstationen in den USA zu sprechen.

Gegen Ende des Tages verstauten die Astronauten dann noch die Ku-Band-Antenne, mit deren Hilfe Fernsehbilder übertragen werden können und die Breitbandkommunikation mit dem Orbiter erfolgt. Bevor sich die Crew in ihre Schlafkabinen für die letzte Nacht an Bord eines Space Shuttles begab, teilte ihr die Bodenkontrolle mit, dass die während der späten Inspektion gemachten Aufnahmen ausgewertet sind und der Hitzeschild keine Schäden aufweist. Damit ist Atlantis für den Wiedereintritt freigegeben.
Für die morgige Landung um 11:56 Uhr MESZ in Florida zeigt sich das Wetter von seiner hervorragenden Seite. Die Vorhersage sieht nur eine leichte Bewölkung voraus mit nur leichtem Wind und ist damit perfekt für eine Landung des Space Shuttles. Tony Ceccacci, der leitende Flugdirektor für den Wiedereintritt, entschied sich daher, für den morgigen Tag nur eine Landung in Florida in Betracht zu ziehen. Sollte Ceccacci sich für die erste Gelegenheit entscheiden, das Space Shuttle zurück zur Erde zu bringen, so würde die letzte Landung des Space-Shuttle-Programms eine Nachtlandung sein. Es wäre die 26. Nachtlandung eines Shuttles.

Die gesamten Landemöglichkeiten in Florida im Überblick:

OrbitLandeplatzDeorbit (MESZ)Landung (MESZ)
200KSC10:4811:56
201KSC12:2513:32

Raumcon:

Scroll to Top