SpaceDev baut Dream Chaser

Gestern hat die Aerospace-Firma SpaceDev bekannt gegeben, im Rennen der privaten bemannten Raumfahrt ordentlich mitmischen zu wollen. Mit dem Dream Chaser sollen bereits 2008 Menschen suborbitale Raumflüge untenehmen.

Ein Beitrag von Andreas Tramposch. Quelle: Space.com.

None
Eine künstlerische Darstellung des Dream Chaser in der Startphase. (Quelle: SpaceDev )

Die Aerospace-Firma SpaceDev stellte gestern ihre Pläne zum Bau eines wiederverwendbaren Raumfahrzeuges vor, das eines Tages Passagiere in den Erdorbit befördern soll. In Poway, Kalifornien, entwickelt SpaceDev gerade ein bemanntes suborbitales Raumfahrzeug, welches für Orbitalflüge erweitert werden kann. Der große Erfolg resultiert von der Zusammenarbeit mit dem NASA Ames Research Center (Forschungscenter) in Mountain View, Kalifornien. Zusammen möchte man durch die Erforschung von auf Hybridantrieb basierenden Überschall-Prüfständen neue Standards in der bemannten Raumfahrt setzen. Der Firmenvorsitzende von SpaceDev, Jim Benson, stellte aber in einem Interview fest: “Wir haben aber klar erklärt, dass SpaceDev ihre eigenen Pläne und Ziele hat. Besonders bei der komerziellen bemannten Raumfahrt.”

Benson sagte, dass der SpaceDev Dream Chaser (wörtlich übersetzt Traumverfolger), wie das Raumfahrzeug genannt wird, bereits im Jahr 2008 seinen Jungfernflug absolvieren könnte. Momentan sei das Projekt aber nur teilweise finanziert, fügte Benson hinzu. Das Raumfahrzeug wurde so konstruiert, dass es mindestens drei Menschen (mit einer Option auf mehr) unter der Verwendung von hybridbetriebenen Raketentriebwerken in einem vertikalen Startprofil auf eine Höhe von 160 Kilometer befördert. SpecDev verwendet als Hybridantrieb festen Kautschuk und flüssiges Distickstoffmonoxid (auch als Lachgas bekannt). (Mehr zum Thema Hybridantriebe erfahren sie hier.) Als Trägerrakete soll der SpaceDev Streaker dienen, der einen Schub von mehr als 45 Tonnen bereitstellt. SpaceDev nähert sich beim Design dem der X-Reihe der NASA an. Am ehesten ähnelt es dem X-34 Design. Die NASA hatte das X-34 Programm 2001 abgebrochen. X-34 sollte ein wiederverwendbares, unbemanntes suborbitales Raumfahrzeug werden.

None
Das Bild zeigt ein Computermodell des Dream Chaser . Das Design wurde dabei an das NASA X-34 Raumfahrzeug angelehnt. (Quelle: SpaceDev )

SpaceDev erhofft sich drei primäre Marktnachfragen. Neben kommerziellen Kunden sollen auch zivile Agenturen wie die NASA oder das Militär von dem Dream Chaser Gebrauch machen. SpaceDev ist aber nicht neu im privaten Raumfahrtgeschäft. SpaceDev hat entscheidende Komponenten des hybridbetriebenen Raketentriebwerkes von SpaceShipOne entwickelt. (Mehr zum historischen Flug von SpaceShipOne erfahren Sie unter diesem Link). Die Firma SpaceDev hatte zuvor auch schon einige Satelliten für wissenschaftliche Experimente entwickelt. Benson schloss die Ankündigung des Dream Chaser Projektes mit folgenden Worten ab: “Die Zeit für die private Raumfahrt ist gekommen. Ich habe 50 Jahre warten müssen, bis der kommerzielle Raumflug realistisch wurde. Es gibt viele Menschen, die seit ihrer Kindheit darauf warten, ins Weltall abzuheben. Jetzt ist die Zeit gekommen.”

Unter diesem Link können Sie die offizielle Homepage der Firma SpaceDev besuchen. 

Scroll to Top