Start von Ariane 5, Mission V195 abgesagt

Der in einem Zeitfenster von 23:41 Uhr MESZ am 23. Juni bis 00:45 Uhr MESZ am 24. Juni 2010 angesetzte Start einer Ariane 5 ECA musste aus technischen Gründen abgesagt werden.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Arianespace, Yonhap.

ESA/CNES/Arianespace/CSG
Ariane 5 V195 auf der Startrampe in Kourou
(Bild: ESA/CNES/Arianespace/CSG/P. Baudon)

Die Rakete hätte beim einundfünfzigsten Flug einer Ariane 5 einen von EADS Astrium zusammen mit Thales Alenia Space gebauten Kommunikationssatelliten für die saudiarabische Arabsat und einen von EADS Astrium hergestellten Mehrzwecksatelliten mit Aufgaben in den Bereichen Kommunikation sowie Wetter- und Ozeanbeobachtung für das südkoreanische staatliche Luft- und Raumfahrtforschungsinstitut KARI in den Weltraum transportieren sollen.

Nach der Startabsage befindet sich die Rakete mit Arabsat 5A und COMS an Bord gemäß Angaben von Arianespace in sicherem Zustand. Wann in Kourou in Französisch-Guayana ein neuer Startversuch unternommen werden soll, konnte der Raketenbetreiber bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht mitteilen. Eine entsprechende Information will Arianespace so bald wie möglich zur Verfügung stellen.

Berichtet hat Arianespace am 23. Juni 2010 außerdem, dass zum Schluss des Countdowns in einem Untersystem der Rakete eine Anomalie aufgetreten ist. Eine Untersuchung der Ursachen der Anomalie habe man eingeleitet. Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap meldete am 24. Juni 2010 unter Bezugnahme auf Informationen des KARI, es habe Probleme mit der zweiten Stufe der Rakete hinsichtlich eines Druckes gegeben (“”pressure-related” problems in the second stage”), deshalb sei der Countdown etwas über 47 Minuten vor dem Start abgebrochen worden.

Raumcon:

Scroll to Top