Airbus Beluga bringt Airbus-Satelliten zum Kennedy Space Center

Der erste Airbus Eurostar Neo-Satellit erfolgreich gestartet, wenige Stunden bevor sein Zwilling eingetroffen ist. Zweiter Eutelsat-Telekommunikationssatellit soll innerhalb eines Monats zu seinem Zwilling im Weltall gelangen. BelugaST wurde beim Start in Toulouse mit 30 % Sustainable Aviation Fuel (SAF) betankt. Eine Pressemitteilung von Airbus Defence and Space.

Quelle: Airbus Defence and Space 17. Oktober 2022.

HOTBIRD 13G im Transportcontainer vor dem Frachtraum der BelugaST. (Bild: Airbus)

Cape Canaveral, 17. Oktober 2022 – Ein besonderes Flugzeug ist auf dem Kennedy Space Center in Cape Canaveral in Florida gelandet: die Airbus BelugaST (A300-600ST), die den von Airbus gebauten HOTBIRD 13G-Satelliten für Eutelsat ausliefert. Dies geschah wenige Stunden nachdem sein Zwilling HOTBIRD 13F erfolgreich mit einer SpaceX Falcon 9 Rakete gestartet ist.

Die Raumfahrzeuge sind die ersten Mitglieder der neuen “Eurostar Neo”-Familie von Airbus-Telekommunikationssatelliten, die auf einer Plattform der nächsten Generation und Technologien basieren, die mit Unterstützung der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und anderer Organisationen wie dem Centre National d‘Etudes Spatiales (CNES) und der UK Space Agency (UKSA) entwickelt wurden.

BelugaST mit HOTBIRD 13G startet Richtung KSC. (Bild: Airbus)

Diese Auslieferung ist ein Meilenstein, denn die Beluga besucht die USA zum ersten Mal seit 2009 – damals transportierte sie das europäische Modul „Tranquility” der Internationalen Raumstation. Bei dieser jüngsten Mission verwendete die Beluga für ihren Abflug von Toulouse 30 % nachhaltigen Flugzeugtreibstoff (Sustainable Aviation Fuel, SAF) – ein Zeichen für die Dekarbonisierungsbestrebungen von Airbus.

BelugaST mit HOTBIRD 13G in Florida von Pléiades Neo-Satellit aus gesehen. (Bild: Airbus)

“Es ist eine große Ehre, unserem Kunden Eutelsat kurz aufeinander folgend zwei Satelliten präsentieren zu können: zwei Glanzstücke europäischer Technologie im berühmten Kennedy Space Center”, sagte Jean-Marc Nasr, Leiter von Space Systems bei Airbus. “Die Fähigkeit von Airbus, eine autonome europäische Lösung bereitzustellen, wird durch den Transport unserer Satelliten in dem einzigartigen Beluga-Flugzeug unterstrichen – ein echtes Beispiel für Synergien innerhalb von Airbus!”

HOTBIRD 13F und 13G über der Erde – künstlerische Darstellung. (Grafik: Airbus)

Sobald sie ihre Orbitalposition erreicht haben, werden diese beiden Satelliten, die über effizientere Energie- und Wärmekontrollsysteme als ihre Vorgänger verfügen, in der Lage sein, mehr als 1.000 Fernsehkanäle in ganz Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten zu übertragen. Sie werden auch die Fähigkeit von Eutelsat verbessern, Konnektivität für mehr als 135 Millionen Menschen bereitzustellen, da sie drei Eutelsat-Satelliten ersetzen, die sich derzeit in der Umlaufbahn befinden.

Mit der Einführung der neuen BelugaXL, die auf der größeren A330-200-Plattform basiert, wird die bestehende BelugaST-Flotte schrittweise für übergroße Frachttransportdienste weltweit verfügbar gemacht. Seit dem Start des neuen Airbus Beluga Transport Service im Januar hat die BelugaST Missionen für verschiedene Kunden weltweit durchgeführt.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:

Scroll to Top