China hilft bei Finanzierung von PAKSAT 1R

In einer Meldung der russischen Nachrichtenagentur RIA Nowosti vom 19. September 2009 wird mitgeteilt, dass China Pakistan mit einem Darlehen beim Bau eines neuen Kommunikationssatelliten als Ersatz für PAKSAT 1 unterstützt.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Boeing, CGWIC, PAKSAT, SUPARCO, RIA Novosti.

Boeing
Palapa C1 alias PAKSAT 1 im All – künstlerische Darstellung
(Bild: Boeing)

Am 18. September 2009 sei im pakistanischen Islamabad eine Vereinbarung zwischen China und Pakistan unterschrieben worden, in der ein Darlehen von umgerechnet rund 200 Millionen US-Dollar an Pakistan zur Verwendung für die Konstruktion des Satelliten PAKSAT 1R verabredet wurde. PAKSAT 1R soll PAKSAT 1, dessen erwartete Lebensdauer im All 2011 endet, ersetzen. Der Ersatzsatellit könnte in zwei oder drei Jahren in den Weltraum transportiert werden, heißt es bei RIA Nowosti.

PAKSAT 1 gelangte am 1. Februar 1996 als Palapa C1 auf einer Atlas-2AS-Rakete für die PT Satellit Palapa Indonesia ins All und wurde unter den Bezeichnungen Palapa C1 zunächst bei 150 Grad Ost sowie später als HGS 3 und Anatolia 1 bei 50 Grad Ost im Geostationären Orbit betrieben, bevor man ihn im Jahre 2002 in PAKSAT 1 umzeichnete.

Nach einer Anomalie im elektrischen System des Satelliten am 24. November 1998 und dem Ausfall einer Baugruppe zur Steuerung der Akkumulatorenladung hatte die Hughes Global Services den auf dem HS-601-Bus basierenden Satelliten als HGS 3 übernommen. Ihr gelang die Entwicklung und Umsetzung einer Strategie, die die Weiternutzung des Satelliten im Geostationären Orbit ohne allzugroße Einschränkungen ermöglichte. Der schließlich durch Pakistan als PAKSAT 1 geleaste Satellit befindet sich aktuell an einer Position bei 38 Gard Ost im Geostationären Orbit und ist seit April 2004 dort aktiv.

PAKSAT 1R soll in enger Zusammenarbeit der chinesischen Great Wall Industry Corporation (CGWIC) und der pakistanischen Space and Upper Atmospheric Research Commission (SUPARCO) gebaut werden. Die Transponderausstattung umfasst 18 Ku-Band-Transponder und 12 C-Band-Transponder. Die Lebenserwartung des neuen Satelliten wird mit 15 Jahren angegeben.

Im Oktober 2008 hatte die SUPARCO die CGWIC mit Entwicklung, Bau und Start des Satelliten beauftragt. Auf einer Langer-Marsch-3B-Rakete (CZ 3B) soll der auf dem DFH-4-Bus basierende Satellit ins All gebracht und anschließend bei 38 Grad Ost im Geostationären Orbit stationiert werden. Die Kontrolle und die Steuerung des Satelliten will man von zwei redundant ausgelegten Zentren in Karachi und Lahore erledigen.

PAKSAT-1 ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 23779 bzw. als Objekt 1996-006A.

Verwandte Websites:

Scroll to Top