Curiosity: Status Report vom 5. August

Wenige Stunden vor der Landung des Mars-Rovers Curiosity auf unserem äußeren Nachbarplaneten arbeiten alle Systeme des Raumfahrzeugs wie erwartet, so dass einer planmäßigen Landung am morgigen Montag um 7.31 Uhr (Funkkontakt in MESZ) nichts im Wege steht.

Ein Beitrag von Michael Stein. Quelle: NASA/JPL.

Wie aufgrund der stabilen und konsistenten Flugbahn bereits vor einigen Tagen absehbar war, konnte die für Freitag eingeplante fünfte Kurskorrektur seit dem Start am 26. November 2011 abgesagt werden, da sie nicht notwendig war. Auch die am heutigen Sonntag mögliche sechste und letzte Möglichkeit zur Kurskorrektur vor der Landung wurde vom Flugkontrollteam nicht genutzt – ein weiteres Zeichen für die perfekte Flugbahn, auf der sich das Mars Science Laboratory (MSL) Curiosity seinem Ziel nähert. Ebenfalls am heutigen Sonntag wurden letzte geringfügige Korrekturen für verschiedene Navigationsparameter in den Bordcomputer des MSL hochgeladen.

NASA/JPL
Eine etwas andere Darstellung der Anzahl erfolgreicher und nicht erfolgreicher Mars-Sonden und -Lander: ein Flug zum Mars ist immer eine riskante Unternehmung …
(Grafik: NASA/JPL)

Bereits gestern nachmittag wurden im Rahmen der eigenständig vom MSL durchgearbeiteten Sequenz von Aktivitäten die Heizelemente der acht Landetriebwerke des Mars-Landers aktiviert, mit denen die Triebwerke auf ihren Einsatz in den letzten Minuten vor der Landung von Curiosity vorbereitet werden.

Wie bestellt hat sich der Beobachtung des um den Roten Planeten kreisenden Mars Reconaissance Orbiters zufolge auch ein Staubsturm auf der südlichen Marshemisphäre gelegt, so dass die atmosphärischen Bedingungen für die Landung des Rovers keine besonderen Probleme aufwerfen sollten: “Mars kooperiert durch Bereitstellung von gutem Wetter für die Landung”, so kommentierte der stellvertretende Curiosity-Projekt-Wissenschaftler Ashwin Vasavada vom NASA-eigenen Jet Propulsion Laboratory (JPL) diesen erfreulichen Umstand.
Auch der zweite aktive NASA-Orbiter in einer Umlaufbahn um unseren äußeren Nachbarn, der bereits seit 2001 dort seine Bahnen ziehende Methusalem Mars Odyssey, funktioniert derzeit störungsfrei. Ihm kommt morgen früh eine wichtige Aufgabe zu, wird er doch der einzige Mars-Orbiter sein, der die Daten von Curiosity während und unmittelbar nach der Landung in Echtzeit zur Erde senden kann. Zu diesem Zweck muss die Ausrichtung des Orbiters jedoch vor der Landung noch verändert werden, damit die Echtzeitübertragung erfolgen kann. Sollte dieses Manöver – aus welchen Gründen auch immer – nicht erfolgreich verlaufen, so wird sich das Missionsteam der NASA auf nervenaufreibende zwei Stunden Wartezeit gefasst machen müssen, bevor erste Signale vom Mars den Erfolg oder das Scheitern der Curiosity-Landung verkünden werden.
Zwischenzeitlich hat die NASA bereits erste Ergebnisse des Strahlungsdetektors RAD veröffentlicht. Dieses Instrument hat bereits während des mehrmonatigen Fluges von Curiosity auf dem Weg von der Erde zum Mars Strahlungsmessungen durchgeführt. Eine Zusammenfassung der interessanten und für zukünftige bemannte Missionen zum Roten Planeten sehr bedeutsamen Ergebnisse können Sie in unserer entsprechenden News-Meldung vom heutigen Abend nachlesen.

Mit zunehmend geringerer Distanz zum Mars steigt aufgrund des Schwerkraft-Einflusses des Roten Planeten auch die Geschwindigkeit des MSL stetig an: während das Raumfahrzeug am Samstagmorgen noch mit rund 3.600 Metern pro Sekunde auf den Planeten zustürzte, wird dieser Wert bis auf etwa 5.900 Meter pro Sekunde beim Erreichen der obersten Bereiche der Marsatmosphäre ansteigen – bevor dann die neben dem Start wohl sieben spannendsten Minuten des bisherigen Missionsverlaufs beginnen, in denen Curiosity kontrolliert durch die Marsatmosphäre bis zur hoffentlich weichen Landung rast.

Wir werden Sie auf Raumfahrer Net von 6.00 bis 11.00 Uhr im Rahmen eines Live-Blogs über den Verlauf der Landung von Curiosity auf dem Mars informieren, alternativ kommentieren die Kollegen von spacelivecast.de die Landung ab 6.30 Uhr in Form eines Videostreams.

Scroll to Top