Endeavour landet sicher in Florida

Mit dem weichen Aufsetzen der Endeavour endet die Mission STS-113 zur Internationalen Raumstation.

Ein Beitrag von Karl Urban. Quelle: NASA.

None
Die Endeavour setzt in Florida auf.
(Bild: NASA)

Commander Jim Wetherbee und der Pilot Paul Lockhart führten um 13.37 Uhr CST (19.37 Uhr MEZ) die 16. Mission des Space Shuttles zur Internationalen Raumstation (ISS) zu einem erfolgreichen Ende.

Zusammen mit Wetherbee und Lockhart landeten auch die Missionsspezialisten Michael Lopez-Alegria und John Herrington sowie die Expedition Five Crew bestehend aus Commander Valery Korzun, Flug-Ingenieur Sergei Treschev und ISS Wissenschaftsoffizier der NASA Peggy Whitson wieder auf der Erde. Die Endeavour hatte zuvor die Expedition Sex Crew zur Station gebracht.

Mit STS-113 wurde der Ausbau der Internationalen Raumstation fortgesetzt: Die Raumfähre brachte das Bauteil P1-Truss zur ISS, der das Rückrat der Station, die vertikale Trägerstruktur weiter verlängerte. Sie soll einmal über 100 Meter lang sein. Herrington und Lopez-Alegria mussten für die Montage des Segments drei “Weltraumspaziergänge” (EVAs – Extra Vehicular Activies) durchführen. Zudem wurde Ladung auf die Station befördert.

Scroll to Top