Golden Spike erteilt erste Aufträge

Das vor kurzem ins Licht der Öffentlichkeit getretene US-amerikanische Unternehmen Golden Spike, welches bis zum Ende der Dekade Flüge zum und Landungen auf dem Mond verwirklichen möchte, hat seinen ersten Auftragnehmer vorgestellt – die Firma Northrop Grumman soll eine Studie für ein Mondlandegerät erstellen.

Ein Beitrag von Hans Lammersen. Quelle: space.com.

The Golden Spike Company
Phasen des Mondfluges nach den Plänen von Golden Spike
(Bild: The Golden Spike Company)

Dabei hofft Golden Spike nach den Worten von Chairman Gerry Griffin auf die Erfahrung von Northrop Grumman als dem bisher einzigen Unternehmen, welches jemals ein Landefahrzeug gebaut hat, das Menschen auf einen anderen Himmelskörper transportierte.

Aufgabe von Northrop Grumman ist es nun, eine Reihe von Landerkonzepten zu erstellen, damit daraus dasjenige ausgewählt werden kann, welches am erschwinglichsten und funktionalsten ist. Ob das Unternehmen den Lander hinterher auch wirklich baut, hat sich Golden Spike offen gelassen. Der Auftrag ist einer unter mehreren, den das Unternehmen zur Entwicklung eines Mondlandegerätes vergeben will.

Northrop Grumman ist nicht unbekannt. War es doch dieses Unternehmen, welches noch unter dem damaligen Namen Grumman für das Apollo-Programm in den 1960er Jahren die Mondlandefähre entwickelte und insgesamt 16 Stück davon baute. Später fusionierte Grumman mit dem Unternehmen Northrop und ist heute unter dem neuen Namen hauptsächlich in der Rüstungstechnik tätig, entwickelt aber auch Sortiermaschinen für Briefe.

Diese Firma ist also nun von Golden Spike damit beauftragt worden, Studien für einen Mondlander herzustellen, der eines Tages Menschen und Material auf die Mondoberfläche transportieren soll. Golden Spike zielt dabei auf Touristen, staatliche Raumfahrtunternehmen oder Privatunternehmen ab, die bereit sind, die 750 Millionen Dollar pro Person zu zahlen, die ein derartiger Flug laut Planung kosten soll.

Diskutieren Sie mit:

Scroll to Top