Jabiru 1 fliegt 2014 auf Ariane 5

Am 13. März 2012 gab Arianespace bekannt, dass man vom Kommunikationssatellitenbetreiber NewSat aus Australien beauftragt wurde, den Kommunikationssatelliten Jabiru 1 in den Weltraum zu transportieren.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Arianespace, LMCSS, NewSat.

NewSat
Jabiru 1 – künstlerische Darstellung
(Bild: NewSat)

Jabiru 1 entsteht derzeit bei Lockheed Martin Commercial Space Systems (LMCSS) in Newton im US-amerikanischen Bundesstaat Pennsylvania. Das Raumfahrzeug mit einer vorausichtlichen Startmasse von rund 5.900 Kilogramm erhält eine Ausstattung mit einer Kommunikationsnutzlast mit 50 vielseitig einsetzbaren Ka-Wanderfeldröhrenverstärkern (TWTAs). Die Versorgung der Kommunikationsnutzlast und der übrigen Satellitensysteme mit elektrischer Energie erfolgt durch zwei Solarzellenausleger. Als zugrunde liegender Satellitenbus kommt der dreiachsstabilisierte A2100AXS zum Einsatz.
Starten soll Arianespace Jabiru 1 Ende 2014 auf einer Ariane-5-Rakete von Kourou in Französisch-Guayana aus. Im All will die im australischen Southbank ansässige Unternehmung NewSat den Satelliten mit einer Auslegungsbetriebsdauer von mindestens 15 Jahren im Bereich um 90 Grad Ost im Geostationären Orbit über dem Indischen Ozean positionieren lassen, wohin er unter Einsatz seines Apogäumsmotors vom Typ LEROS-1C gelangen soll.

Von dort aus möchte der Betreiber staatliche Institutionen und Großunternehmen in Afrika, Asien und dem Mittleren Osten bedienen. Adressieren will Newsat Interessenten beispielsweise in Afghanistan, Indien, dem Irak, in Pakistan, Saudi-Arabien und Somalia. Einen beträchtlichen Teil der Kapazität von Jabiru 1 hat NewSat unter anderem an die MEASAT Satellite Systems aus Malaysia (MEASAT) verkaufen können.

Scroll to Top