Kommandoübergabe und eine Bahnanhebung

Am gestrigen Abend erfolgte die offizielle Kommandoübergabe von Doug Wheelock an den neuen Kommandanten der ISS Scott Kelly. Wenige Stunden später wurde die mittlere Bahnhöhe durch Progress-M 07M optimiert.

Ein Beitrag von Ralf Möllenbeck. Quelle: NASA, Raumfahrer.net, Roscosmos. Vertont von Peter Rittinger.

NASA-TV
Doug Wheelock übergibt die ISS an den neuen Kommandanten Scott Kelly
(Bild: NASA-TV)

Die Vorbereitungen zur Abreise von Doug Wheelock, Fjodor Jurtschichin und Shannon Walker liefen in den letzten Tagen auf Hochtouren. Ebenso wurden etliche Übergabeprozeduren an die drei auf der ISS verbleibenden Besatzungsmitglieder durchgeführt. So hat man die verschobenen Robotik-Operationen mit Canadarm2 für die Discovery-Mission gemeinsam besprochen und simuliert, Fototrainings für die Kontrolle des Hitzeschutzschildes der Discovery durchgeführt und die neuen Rollen für Notfälle und alle Verantwortlichkeiten erörtert. Die Betreuung und Durchführung von Forschungsreihen und etlichen laufenden Experimenten gehörten ebenso zu den Übergabeaktivitäten. Für den russischen Teil der ISS erfolgte eine gesonderte Formalität, Fjodor Jurtschichin und Alexander Kaleri signierten zwei Übergabeprotokolle für die russischen Module und den Inhalt der Progress-Transporter. Ein Exemplar des Protokolls verbleibt auf der Station, das zweite fliegt morgen mit der Sojus-Rückkehreinheit zur Erde zurück.

Ihren Abschluss fanden diese Aktivitäten bei der gestern gegen 22:25 Uhr MEZ erfolgten Übertragung des Kommandos und der Verantwortung vom alten Kommandanten der ISS Doug Wheelock an seinen Nachfolger Scott Kelly. Dieser „Change of Command Ceremony“ genannten Feierlichkeit gingen einige Arbeitsübergaben der letzten Tage voraus, um Scott Kelly seinen Start als Kommandant der ISS und als Leiter der morgen beginnenden Langzeitbesatzung 26 zu erleichtern. Heute Abend um 22:30 Uhr MEZ werden sich die sechs Raumfahrer voneinander verabschieden, die Luken zwischen Station und Sojus-TMA 19 sollen 20 Minuten später geschlossen sein. Nach den üblichen Dichtigkeitstests ist das Abkoppeln für morgen 02:22 Uhr MEZ, die Bremszündung für 04:54 Uhr MEZ und die Landung gegen 05:46 Uhr MEZ angesetzt.

Heute morgen um 06:03 Uhr MEZ erfolgte erneut eine Bahnanhebung durch den am Heck des Swesda-Moduls koppelnden Progress-Transporter. Wie das russische Flugleitzentrum (ZUP) berichtete, wurden die acht Lageregelungs- und Annäherungstriebwerke von Progress-M 07M für 7 Minuten und 38 Sekunden gezündet und hoben die mittlere Umlaufbahn der ISS um 1,7 Kilometer auf insgesamt 351,6 Kilometer an. Dabei stieg die Geschwindigkeit der Station um 1 m/s. Diese Optimierung der Flughöhe für die Ankunft von Sojus-TMA 20 und das Space-Shuttle Discovery im Dezember lief weitestgehend ohne die Hilfe der sechs Mitglieder der Langzeitbesatzung 25 ab. Die entsprechenden Befehle kamen von der Erde und wurden automatisch ausgeführt.

Mittlere Bahnhöhe der ISS am 25.11.2010:351,6 km bei einer Höhenzunahme von 1700 Metern in den letzten 24 Stunden

Zukünftige Ereignisse:

  • 26. November, Rückkehr von Sojus-TMA 19 zur Erde (Jurtschichin, Wheelock, Walker)
  • 17. Dezember, Ankunft von Sojus-TMA 20 an der ISS (Kondratjew, Nespoli, Coleman)

Raumcon:

Scroll to Top