PROTON – Ursache für Fehlstart von AMC-14 gefunden

Die staatliche Untersuchungskommision des fehlgeschlagenen Starts von AMC-14 vom 15. März 2008 hat die Fehlerursache entdeckt.

Ein Beitrag von Daniel Schiller. Quelle: ILS.

In der Breeze-M-Oberstufe des Trägers war ein Bruch in einer Gasleitung zwischen dem Gasgenerator und der Turbine der Treibstoffpumpe des Hauptriebwerks aufgetreten. Während der zweiten Zündung schaltete sich das Triebwerk daraufhin zwei Minuten zu früh ab. Der Bruch ist wahrscheinlich durch ein Zusammenspiel von Abnutzung, hohen Temperaturen und niederfrequenten Druckschwankungen in der Leitung verursacht worden. Die Kommision empfahl alle genannten Punkte zu überarbeiten. Eine Flugfreigabe für die PROTON wird erst nach Abstellung der Fehlerquellen erfolgen. Ein ILS-eigenes Untersuchtungsteam übernimmt die Durchfühung der empfohlenen Arbeiten.

AMC-14 wurde zwischenzeitlich vom Eigentümer SES AMERICOM zum Totalverlust erklärt. Verschiedene Pläne zum Erreichen des Zielorbits aus eigener Kraft wurden nicht realisiert, da sich die Betriebszeit des Satelliten dadurch drastisch verkürzt hätte.

Scroll to Top