Transponderabschaltungen auf AMC 16

Die von den Solarzellenauslegern des Kommunikationssatelliten AMC 16 bereitgestellte elektrische Leistung reicht nicht mehr aus, um alle Transponder an Bord des Satelliten zu betreiben. In Absprache mit dem Kunden Echostar hat SES, der Betreiber des Satelliten, einen Teil der Transponder stillgelegt.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: SES.

Lockheed Martin
AV-005 startet mit AMC 16
(Bild: Lockheed Martin)

AMC 16 war am 17. Dezember 2004 auf der Atlas-V-Rakete mit der Seriennummer AV-005 in den Weltraum transportiert worden. Das Raumfahrzeug mit einer Startmasse von rund 4.065 kg basiert auf dem Satellitenbus A2100AX von Lockheed Martin und ist mit 24 Ku-Band- und 12 Ka-Band-Transpondern ausgerüstet, die durch 12 Backuptransponder für das Ku-Band und 6 Backuptransponder für das Ka-Band ergänzt werden.
Über den bei 85 Grad West im geostationären Orbit arbeitenden Satelliten versorgt Echostar innerhalb seines DISH genannten Netzwerkes Nutzer in Nordamerika, Kanada, Alaska und auf Hawaii. Von der Auslegungsbetriebsdauer des dreiachsstabilisierten Satelliten ist noch nicht die Hälfte vergangen, Konstruktion und Treibstoffe sollen insgasmt 15 Jahre Einsatz ermöglichen.

Wegen der zurückgehenden Leistung der beiden Solarzellenausleger wurde im März 2010 ein Teil der Transponder an Bord abgeschaltet, um den Energiebedarf der Kommunikationsnutzlast herabzusetzen, berichtete SES am 22. April 2010. Der dadurch entstandene finanzielle Ausfall sollte laut SES 10 Millionen US-Dollar nicht überschreiten. Zwar waren während des letzten Durchgangs durch den Erdschatten auch weitere auf demselben Bus basierende Kommunikationsatelliten von SES von zusätzlichen Problemen mit ihren Solarzellen betroffen, was für SES aber keine kommerziellen Folgen haben werde.

Auf dem A2100-Bus basierende Satelliten hatten schon früher Auffälligkeiten ihrer Energieerzeugungssysteme gezeigt. Im August 2008 hatte SES bekanntgegeben, dass die neun eigenen auf dem A2100-Bus aufgebauten Satelliten unterschiedliche Reduzierungen ihrer Fähigkeit, Strom zu erzeugen, erfahren haben. Neben AMC 4 wurde damals auch AMC 16 schon als derart betroffen aufgeführt, dass der kommerzielle Einsatz des Satelliten unter Beschränkungen leidet.

Lockheed Martin
AMC 16 im All – Illustration
(Bild: Lockheed Martin)

Ende Oktober 2008 war bekannt geworden, dass an Bord von AMC 6 Transponder zum Zwecke der Energieersparnis abgeschaltet werden mussten. Die Stilllegung von sechs Transpondern an Bord von AMC 6 hat nach Angaben von SES keine finanziellen Auswirkungen auf die Einnahmesituation, da nur ungenutzte Kapazitäten betroffen seien.

Zusammen mit Lockheed Martin versuchte SES eine detaillierte Beurteilung möglicher Auswirkungen des Leistungsrückgangs. Vermutlich verlaufen Alterungsprozesse in den Solarzellenauslegern anders, als beim Bau der Satelliten erwartet. Vorherzusagen, wann welches Raumfahrzeug einer bestimmten Verschlechterung ausgesetzt sein wird, erweist sich allerdings als schwierig. Für einige Satelliten besitzt SES Reservekapazitäten im Orbit.

AMC 16 alias EchoStar 16 ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 28.472 bzw. als Objekt 2004-048A.

Raumcon:

Scroll to Top