Plus Ultra Space Outpost und RFA: GTO-Start vereinbart

Plus Ultra Space Outpost (Plus Ultra) und die Rocket Factory Augsburg AG (RFA) haben gemeinsam eine Vereinbarung für den Start einer Demonstrator-Mission zum Mond unterzeichnet. Eine Pressemitteilung der Rocket Factory Augsburg AG.

Quelle: Rocket Factory Augsburg AG.

Stefan Tweraser, Chief Executive Office von RFA; Joern Spurmann, Chief Commercial Officer von RFA; Carlos Manuel Entrena Utrilla, Gründer und CEO von Plus Ultra; Sebastian Ströhl, Gründer und Chief Commercial Officer von Plus Ultra. (Bild: RFA)

Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, 28. Oktober 2021 – RFA wird die Demonstrator-Mission von Plus Ultra gegen Ende 2023 mit dem RFA ONE Trägersystem starten. Der erste Satellit von Plus Ultra wird in einen geosynchronen Transferorbit (GTO) starten, von wo aus er mit eigenem Antrieb die Mondumlaufbahn erreicht und als erster Satellit die zislunare Konstellation „Harmony” von Plus Ultra initiiert. Der Satellit wird auch der erste private Orbiter mit elektrischem Antrieb sein, der zum Mond fliegt und diesen umkreist.

Mit den kommerziellen Kommunikations- und Navigationsdiensten von „Harmony” für künftige Mondmissionen wird Plus Ultra das Paradigma der Mondoperationen verändern. Es wird die Kommunikation und Navigation von einer sorgfältig verwalteten Ressource in einen bedarfsgerechten, zuverlässigen Dienst verwandeln, der neue Fähigkeiten auf dem Mond ermöglicht, wie z.B. kontinuierliche Fernoperationen, punktgenaue Landungen, präzise Oberflächennavigation und Zugang zur Polar- und Fernseite.

Der Satellit wird im Jahr 2024 seine Umlaufbahn erreichen und erstmals rund um die Uhr Hochgeschwindigkeits-Breitbandkommunikation mit bis zu 100 Mbit/s pro Nutzer zwischen dem Mond, einschließlich der zislunaren Umlaufbahn, und der Erde ermöglichen.

Jörn Spurmann, Chief Commercial Officer der RFA: “Es ist sehr ermutigend zu sehen, wie sich neue Geschäftsmodelle für kommerzielle Dienste im zislunaren Orbit entwickeln. Wir sind besonders stolz darauf, dass Plus Ultra sich für unser Trägersystem RFA ONE entschieden hat, was unsere Attraktivität auf dem Markt für Startdienste bestätigt.”

Carlos Manuel Entrena Utrilla, Gründer und CEO von Plus Ultra, sagt: “Wir wollen das Rückgrat der zislunaren Industrie werden. Mit mehr als 140 geplanten Mondmissionen in diesem Jahrzehnt, mehr als alle Mondmissionen in der Geschichte zusammen, ist der kommende Mondmarkt prädestiniert für einen Umbruch.”

Sebastian Ströhl, Gründer und Chief Commercial Officer von Plus Ultra, sagt: “Die Trägerrakete von RFA passt in Bezug auf Leistung und Preis perfekt zu unseren Anforderungen und wird uns einen frühen Start im Rennen um die Mondwirtschaft ermöglichen.”

Über Rocket Factory
Die Rocket Factory Augsburg wurde 2018 gegründet. Ziel des Start-up Unternehmen ist es, bis Ende 2022 einen Trägerraketen-Prototypen zu entwickeln, mit dem Satelliten wöchentlich zu konkurrenzlos günstigen Preisen in erdnahe Umlaufbahnen transportiert werden können. Die Trägerrakete RFA ONE vereinigt drei wichtige Wettbewerbsvorteile: eine äußerst kostengünstige Architektur und geringste Entwicklungskosten, eine präzise Positionierung im Orbit und eine überlegene Antriebstechnologie mit Triebwerken mit gestufter Verbrennung.

Über Plus Ultra Space Outpost
Plus Ultra ist ein neues europäisches Unternehmen mit Sitz in Spanien, Deutschland und Luxemburg, das sich zum Ziel gesetzt hat, eine Satellitenkonstellation für den Mond zu errichten und zu betreiben, die für eine beschleunigte Entwicklung und Nachhaltigkeit der schnell wachsenden Mondwirtschaft erforderlich ist. Mit dieser bahnbrechenden Kommunikations- und Navigationsinfrastruktur, die globale Hochgeschwindigkeits-Breitbandverbindungen und präzise Navigation auf dem Mond und in der zislunaren Umlaufbahn bietet, will Plus Ultra zum Rückgrat der Mondwirtschaft werden. Für die Kunden bedeutet dies eine Maximierung der kommerziellen und wissenschaftlichen Rendite, einen maximalen Zugang zum Mond und zur zislunaren Umlaufbahn, eine erhebliche Risikominimierung sowie eine signifikante Kostenreduzierung.
Die Konstellation „Harmony” von Plus Ultra wird voraussichtlich im Jahr 2024 ihren Betrieb aufnehmen.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:

Scroll to Top