RFA und Morpheus verkünden Partnerschaft

Morpheus Space Inc. und Rocket Factory Augsburg AG (RFA) haben gemeinsam eine Absichtserklärung zur Kooperation unterschrieben. Die beiden Unternehmen werden in Zukunft eng im Bereich Antriebstechnik zusammenarbeiten. Eine Pressemitteilung der Rocket Factory Augsburg AG.

Quelle: Rocket Factory Augsburg AG.

(Bild: RFA)

Bremen, 17. November 2021 – RFA beabsichtigt, die Morpheus-Antriebssysteme in die Orbitalstufe seines Kleinträgersystem RFA ONE zu integrieren, um dessen Gesamtleistung und Nachhaltigkeit zu verbessern. Die RFA ONE soll in Zukunft bis zu fünfzig Mal im Jahr starten und schnell, verlässlich und günstig Satelliten in den nahen Erdorbit bringen.

Dr. Stefan Brieschenk, Chief Operating Officer bei RFA: „Für Trägerraketen sind Triebwerke mit gestufter Verbrennung die beste Wahl: ein hoher Wirkungsgrad erlaubt signifikant höhere Nutzlasten und eine bestmögliche Energie-, CO2– und Kosten-Bilanz des Gesamtsystems. Für die im Orbit ausgesetzten Satelliten sind die elektrischen Antriebe von Morpheus wegweisend: In-Space Antriebe mit einem bisher unerreichten Preis-Leistungs-Verhältnis werden neue Standards setzen. Die Kombination von beiden Antriebstechnologien ermöglicht unseren Kunden schlussendlich die effizienteste und preiswerteste Erschließung des Weltraums – vom Boden aus zu vielen Jahren Service-in-Orbit.“

“Das Morpheus-Team ist begeistert, eine Absichtserklärung mit RFA für das RFA ONE-Trägersystem zu unterzeichnen und nachhaltigere Praktiken in der Raumfahrtindustrie zu unterstützen”, sagte Daniel Bock, Mitbegründer und CEO von Morpheus Space. “Durch die Integration unserer elektrischen Antriebssysteme sind wir in der Lage, ein Netzwerk kleiner, hocheffizienter und gleichzeitig kostengünstiger Triebwerke bereitzustellen. Wir nähern uns einer entscheidenden Ära der Raumfahrt, und der Zugang zu Technologien für die Weltraummobilität muss ein notwendiger Bestandteil jeder Fachmesse sein. RFA und seine Kunden sind dem voraus, was wahrscheinlich zu einem katastrophalen Problem werden wird, sollten andere NewSpace-Unternehmen die Bedrohung durch Weltraummüll weiterhin nicht ernst nehmen.”

Über Rocket Factory
Die Rocket Factory Augsburg wurde 2018 gegründet. Ziel des Start-up Unternehmen ist es, bis Ende 2022 einen Trägerraketen-Prototypen zu entwickeln, mit dem Satelliten wöchentlich zu konkurrenzlos günstigen Preisen in erdnahe Umlaufbahnen transportiert werden können. Die Trägerrakete RFA ONE vereinigt drei wichtige Wettbewerbsvorteile: eine äußerst kostengünstige Architektur und geringste Entwicklungskosten, eine präzise Positionierung im Orbit mit der eigenen Orbitalstufe und eine überlegene Antriebstechnologie mit Triebwerken mit gestufter Verbrennung.

Über Morpheus Space
Morpheus Space stellt ein vollständig integriertes Ökosystem für die Satellitenmobilität vor, das wirklich dynamische Satellitenkonstellationen ermöglicht, die Zukunft der neuen Raumfahrtökonomie; eine Verschmelzung von modernsten elektrischen Antrieben und künstlicher Intelligenz. Das Lösungspaket ermöglicht es Anbietern von Satellitendiensten, ganze Konstellationen als eine Einheit zu betreiben, indem sie das weltweit kleinste und effizienteste raumfahrttaugliche (TRL-9) Antriebssystem zur Versorgung von Satelliten nutzen. Weitere Informationen finden Sie unter www.morpheus-space.com.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:

Scroll to Top