Module

Die verschiedenen Module der Internationalen Raumstation

Autor: Paul Blasl & Daniel Maurat & Günther Glatzel

Eine Raumstation mit den Ausmaßen der ISS kann mit heutigen Mitteln nicht als ganzes in den Erdorbit befördert werden. Deshalb besteht die Internationale Raumstation aus vielen einzelnen Modulen, die von den verschiedenen Staaten, die an diesen Projekt beteiligt sind, finanziert beziehungsweise gebaut wurden und im Normalfall einzeln in den Orbit befördert werden müssen.

Grundsätzlich unterscheidet man dabei unter Druck stehende und nicht unter Druck stehende Module. Sämtliche Module, die von den Astronauten zum Wohnen, Schlafen und zur Arbeit benutzt werden, stehen unter Druck, da Menschen im Vakuum nicht überleben können. Das Lebenserhaltungssystem an Bord sorgt für eine Atmosphäre, die der irdischen entspricht (21 Prozent Sauerstoff, 78 Prozent Stickstoff, 1.014 Hektopascal Druck). Die Solarzellen oder Gitterstrukturen der Station stehen nicht unter Druck.

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung aller Module und ihrer Konfiguration im geplanten Ausbauzustand Ende 2013. Für weitere Informationen zu den einzelnen Modulen klicken Sie in der Tabelle auf den passenden Eintrag. Die Module, die mit einem Stern gekennzeichnet sind, warten noch auf ihren Start.

Im Jahre 2012 beschloss die russische Raumfahrtagentur aufgrund der verlängerten Einsatzdauer der Station eine Erweiterung ihres Segments. Hinzugefügt werden sollen 2014 ein Knotenmodul (UM) und nach 2015 (mindestens) ein Experimentier- und Energiemodul (NEM).

Alle bis 2012 geplanten Module der verschiedenen Weltraumbehörden für die Internationale Raumstation (Bild: NASA)
Weltraumbehörde, Nation(en)Wohn- und Arbeitsmodule
National Aeronautics and Space Administration (NASA, USA)Unity (Node 1) Destiny Quest Harmony (Node 2) Tranquility (Node 3) Cupola Leonardo (PMM)Pressurized Mating Adapters (PMA)
Nicht unter Druck stehende Module
Integrated Truss Structure External Stowage Platforms (ESP) AMS EXPRESS Logistics Carriers (ELC)
Wohn- und Arbeitsmodule
Federalnoje Kosmitscheskoje Agenstwo (Roskosmos, Russland)Sarja (FGB) Swesda (SM) Pirs (SO 1) Rasswjet (MIM 1) Poisk (MIM 2) *Naúka (MLM) *UM *NEM 1
Wohn- und Arbeitsmodule
Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA, Japan)Kibō (Japanese Experiment Module)JEM Pressurized Module JEM Experiment Logistics Module – Pressurized Section
Nicht unter Druck stehende Module
JEM Remote Manipulator System JEM Exposed Facility JEM-ELM Exposed Section
Wohn- und Arbeitsmodule
European Space Agency (ESA)
(Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Norwegen, Schweden, Schweiz, Spanien)
Columbus
Nicht unter Druck stehende Module
*European Robotic Arm
Nicht unter Druck stehende Module
Canadian Space Agency (CSA, Kanada)Canadarm 2 (Space Station Remote Manipulator System) Mobile Remote Servicer Base System Dextre (Special Purpose Dexterous Manipulator)
Scroll to Top