SSAF-13P

Alle Infos zu SSAF-13P.

Autor: Michael Schumacher

2002200320042005
SSAF-7P
SSAF-8A
SSAF-4S
SSUF-2
SSAF-8P
SSAF-9P
SSAF-9A
SSAF-5S
SSAF-11A
SSAF-10P
SSAF-6S
SSAF-11P
SSAF-12P
SSAF-7S
SSAF-13P
SSAF-8S
SSAF-14P
SSAF-15P
SSAF-9S
SSAF-16P
SSAF-17P
SSAF-10S
SSLF-1
SSAF-18P
SSULF-1-1
SSAF-19P
SSAF-11S
SSATV-1
SSAF-12A
SSAF-20P

Nutzlast: Progress M1-11

Nutzlastbeschreibung: siehe Versorgungsraumschiff Progress

Startfahrzeug: Sojus U

Startfahrzeugbeschreibung: siehe Startfahrzeug Sojus

Start: 29. Januar 2004, 11.58 Uhr GMT vom Baikonur Kosmodrom in Kasachstan

Ankopplung: 31. Januar 2004, 13.13 Uhr GMT

Abkopplung: 24. Mai 2004, 09.19 Uhr GMT

Kopplungsdauer: 113 Tage, 20 Stunden, 6 Minuten

Wiedereintritt: 03. Juni 2004, 10.37 Uhr GMT

Missionsdauer: 125 Tage, 22 Stunden, 39 Minuten

SSAF-13P
(Bilder: RKK Energija)

Missionsbeschreibung:
Am 29. Januar 2004 um 11.58 Uhr GMT startete vom Baikonur Kosmodrom in Kasachstan das unbemannte Versorgungsraumschiff Progress M1-11 zur ISS während diese sich zu diesem Zeitpunkt über dem Roten Meer befand. Progress M1-11 erreichte neun Minuten später die Erdumlaufbahn und entfaltete die Solarzellenflügel und Navigationsantennen. An Bord befanden sich 2.346 Kilogramm an Ausrüstungsgegenständen und Versorgungsgütern. Dazu zählen ein neuer elastischer Schlauch für das Fenster im Laboratory Module “Destiny”, der die Ursache für die kürzliche Undichtigkeit an Bord der ISS war, Ersatzteile für die Sauerstoff erzeugende Einheit Elektron, eine vollständige Elektron Einheit, neue Solid Fuel Oxygen Generator (SFOG) Kerzen, Batterien für das Control Module “Sarja” und das Service Module “Swjesda”, ein neuer russischer Orlan Raumanzug, der einen gegenwärtig an Bord der ISS befindlichen ersetzt, der seine Lebensdauer überschritten hat sowie Video- und Fotoausrüstung. Für die EC-8, die aus Kommandant Michael Foale und Bordingenieur Alexander Kaleri besteht, befinden sich Nahrungsmittelprodukte, Treibstoffe, Utensilien, Medikamente sowie persönliche Hygienegegenstände an Bord von Progress M1-11. Zudem transportierte Progress M1-11 Hemden, Pullover, Unterhosen, Handschuhe und Schuhe für die EC-9 bestehend aus Kommandant Leroy Chiao und Waleri Tokarew, die sie während ihres Aufenthaltes tragen werden. Begleitet werden Chiao und Tokarew von André Kuipers, dessen wissenschaftliche Ausrüstung ebenfalls an Bord von Progress M1-11 transportiert wurde. Das Versorgungsraumschiff wurde in eine Erdumlaufbahn mit einem Perigäum von 191 Kilometern und einem Apogäum von 262 Kilometern bei einer Inklination von 51,6 Grad eingeschossen.

Am 31. Januar 2004 um 13.13 Uhr GMT koppelte Progress M1-11 in einer Erdorbithöhe von 370 Kilometern an den hinteren Kopplungsstutzen des Service Module “Swjesda” an, als sich die beiden Raumfahrzeuge über Zentralasien befanden. In der Folgezeit entlud die EC-8 die Fracht und verstaute sie an Bord der Raumstation. Im Gegenzug beluden sie Progress M1-11 mit Abfallmaterialien und nicht länger benötigter Ausrüstung.

Am 24. Mai 2004 um 09.19 Uhr GMT koppelte das Versorgungsraumschiff von der ISS ab. In der Zeit bis zum Wiedereintritt in die Erdatmosphäre wurde Progress M1-11 auf einer Erdumlaufbahn in sicherer Entfernung zur ISS geparkt, um russischen Ingenieuren die Möglichkeit zu geben, Daten des Bewegungskontrollsystems einzuholen um festzustellen, ob Mikrogravitationsexperimente in einem solchen Raumfahrzeug durchgeführt werden können. Am 03. Juni 2004 um 09.50 Uhr GMT fand die Zündung zum Verlassen der Erdumlaufbahn statt und um 10.37 Uhr GMT verglühte Progress M1-11 in den dichteren Schichten der Erdatmosphäre.

Scroll to Top