SSAF-4P

Alle Informationen zum SSAF-4P Aufbauflug.

Autor: Michael Schumacher

1998199920002001
SSAF-1A/R
SSAF-2A
SSAF-2A.1SSAF-2A.2a
SSAF-1R
SSAF-1P
SSAF-2A.2b
SSAF-3A
SSAF-2R
SSAF-2P
SSAF-4A
SSAF-5A
SSAF-3P
SSAF-5A.1
SSAF-6A
SSAF-2S
SSAF-4P
SSAF-7A
SSAF-7A.1
SSAF-5P
SSAF-4R
SSAF-3S
SSAF-6P
SSUF-1

Nutzlast: Progress M1-6

Nutzlastbeschreibung: siehe Versorgungsraumschiff Progress

Startfahrzeug: Sojus FG

Startfahrzeugbeschreibung: siehe Startfahrzeug Sojus

Start: 20. Mai 2001, 22.32 Uhr GMT vom Baikonur Kosmodrom in Kasachstan

Ankopplung: 23. Mai 2001, 00.24 Uhr GMT

Abkopplung: 22. August 2001, 06.02 Uhr GMT

Kopplungsdauer: 91 Tage, 5 Stunden, 38 Minuten

Wiedereintritt: 22. August 2001, 09.50 Uhr GMT

Missionsdauer: 93 Tage, 11 Stunden, 18 Minuten

Missionsbeschreibung:
Am 20. Mai 2001 um 22.32 Uhr GMT startete das unbemannte Versorgungsraumschiff Progress M1-6 vom Baikonur Kosmodrom in Kasachstan zur ISS. An Bord befinden sich insgesamt 1.200 Kilogramm Treibstoff und 1.300 Kilogramm Stückgut. Dazu gehören 960 Kilogramm Treibstoff um das kombinierte Antriebssystem des russischen Service Module “Swjesda” aufzufüllen, das die Lagekontrolle der ISS sicherstellt. Zum Stückgut zählen 172 Kilogramm wissenschaftliche Ausrüstung, 419 Kilogramm persönliche Ausrüstung für die zweite Stammbesatzung, 261 Kilogramm Nahrungsmittel und medizinische Versorgungsgüter, 19 Kilogramm Büroartikel und Päckchen für die EC-2. Desweiteren befanden sich Sauerstoff, Ausrüstungsgegenstände und Apparaturen für die Ausstattung der Systeme an Bord der Raumstation sowie Fracht für das System, das die Zusammensetzung der Stationsatmosphäre regelt, das Wasserversorgungssystem und das Temperaturregulierungssystem an Bord. Das Versorgungsraumschiff wurde in eine Erdumlaufbahn mit einem Perigäum von 191 Kilometern und einem Apogäum von 235 Kilometern bei einer Inklination von 51,6 Grad eingeschossen.

Am 23. Mai 2001 um 00.24 Uhr GMT koppelte Progress M1-6 am hinteren Kopplungsstutzen in einer Erdorbithöhe von 378 mal 416 Kilometer des Servicemodul “Swjesda” an. Die EC-2, die aus Kommandant Juri Ussatschow sowie den Bordingenieuren James Voss und Susan Helms besteht war in der Folgezeit damit beschäftigt die Fracht auszuladen und unterzubringen, das Rendezvoussystem des Versorgungsraumschiff zu demontieren, um ihn für eine spätere Nutzung zur Erde zurückzuführen und gebrauchte Materialien und Hardware in Progress M1-6 zu verstauen.

Am 22. August 2001 um 06.02 Uhr GMT koppelte das Versorgungsraumschiff von der ISS ab. Um 09.00 Uhr GMT fand die Zündung zum Verlassen der Erdumlaufbahn statt und um 09.50 Uhr GMT verglühte Progress M1-6 in den oberen Schichten der Erdatmosphäre.

Scroll to Top