SSAF-2A.2a

Die Mission des SSAF-2A.2a.

Ein Beitrag von Michael Schumacher

1998
SSAF-1A/R
SSAF-2A
1999
SSAF-2A.1
2000
SSAF-2A.2a
SSAF-1R
SSAF-1P
SSAF-2A.2b
SSAF-3A
SSAF-2R
SSAF-2P
SSAF-4A
2001
SSAF-5A
SSAF-3P
SSAF-5A.1
SSAF-6A
SSAF-2S
SSAF-4P
SSAF-7A
SSAF-7A.1
SSAF-5P
SSAF-4R
SSAF-3S
SSAF-6P
SSUF-1

Startfahrzeug:Space Shuttle Atlantis, STS-101

Startfahrzeugbeschreibung: Siehe Startfahrzeug Space Shuttle.

Fracht:Spacehab LDM, ICC

Frachtbeschreibung: Frachtbeschreibung Spacehab LDM siehe Frachtraumschiff Spacehab.

Frachtbeschreibung ICC siehe Frachtraumschiff ICC.

Start: Am 19.05.2000 um 10:11 Uhr GMT vom KSC in den USA.

Ankupplung: Am 21.05.2000 um 04:31 Uhr GMT.

Weltraumausstiege: 1 EVA; 6 Stunden, 44 Minuten

Abkupplung: Am 26.05.2000 um 23:03 Uhr GMT.

Kupplungszeit: 5 Tage, 18 Stunden, 32 Minuten

Rückkehr: Am 29.05.2000 um 06:20 Uhr GMT zum KSC in den USA.

Missionszeit: 9 Tage, 20 Stunden, 9 Minuten

Missionsbeschreibung: Mit dem Space Shuttle Atlantis starteten am 19.05.2000 um 10:11 Uhr GMT CDR James Halsell, PLT Scott Horowitz, MS Mary Weber, MS Jeffrey Williams, MS James Voss, MS Susan Helms und MS Juri Ussatschow zur Heimwerkermission zur flügge werdenden ISS, nachdem der Start wegen schlechten Wetters dreimal abgesagt werden musste. Nachdem die Erdumlaufbahn erreicht war, aktivierte die Mannschaft die Systeme des Space Shuttle Atlantis für die Annäherung an die ISS, machte die Frachtraumluken des Space Shuttle Atlantis auf und aktivierte das Spacehab LDM, mit dem etwa 1.000 kg an Materialen zur ISS gebracht würden. Später aktivierten CDR Halsell und PLT Horowitz die Triebwerke, um die Erdumlaufbahn des Space Shuttle Atlantis für die Ankupplung an die ISS anzupassen. Derweil wurden die Werkzeuge und die drei EMUs für die EVA der Space Shuttle-Mission STS-101 durch MS Williams und MS Voss bereit gemacht. Außerdem überprüfte MS Weber das RMS des Space Shuttle Atlantis, mit dem MS Williams und MS Voss während der EVA zwischen dem Space Shuttle Atlantis und der ISS bewegt werden würden. Anschließend aktivierte MS Weber den Kupplungsmechanismus des Space Shuttle Atlantis.

Der Space Shuttle Atlantis kuppelte am 21.05.2000 um 04:31 Uhr GMT an die ISS an. Die Erdumlaufbahn betrug 327 mal 336 km. Am 22.05.2000 begann für MS Williams und MS Voss um 01:48 Uhr GMT die EVA der Space Shuttle-Mission STS-101. Zunächst führten sie die Arbeit an den zwei während der Space Shuttle-Mission STS-96 installierten Frachtarmen weiter. Anschließend wurden 1 der 2 Kommunikationsantennen am Node 1 Unity ersetzt und mehrere Haltegriffe und 1 Kamerakabel außen an der ISS installiert. Die EVA wurde um 08:32 Uhr GMT nach 6 Stunden, 44 Minuten beendet.

Am 23.05.2000 machten MS Helms und MS Ussatschow um 00:03 Uhr GMT die Luke zum PMA-2 der ISS auf. Anschließend machten sie die Luke zum Node 1 Unity auf und schwebten zusammen mit MS Voss in die ISS. Im nächsten Jahr würden MS Voss, MS Helms und MS Ussatschow im Rahmen der Mission der EC-2 auf der ISS arbeiten. Um 00:53 schwebten MS Helms und MS Ussatschow nach dem Aufmachen der Luke in das Control Modul Sarja. Auf dem Programm stand das Installieren mehrere Luftzufuhrschläuche, um die Luft in der ISS umzuwälzen. Später wurden zwei Batterien im Control Module Sarja zusammen mit der Batterieladeelektrik durch MS Helms und MS Ussatschow ersetzt. Außerdem wurden drei Feuerabwehrsysteme im Control Module Sarja und 1 Elektrizitätsverteiler des Kommunikationssystems im Node 1 Unity durch PLT Horowitz und MS Voss ersetzt. Die Triebwerke des Space Shuttle Atlantis wurden durch CDR Halsell und PLT Horowitz aktiviert, um die Erdumlaufbahn der ISS auf 341 mal 352 km zu steigern. Im Control Module Sarja wurden die dritte und vierte Batterie und vier Lüfter durch MS Helms und MS Ussatschow ersetzt. Außerdem wurden 10 Rauchmelder im Control Module Sarja installiert und neue Kabel im Control Module Sarja verlegt, damit der Hauptcomputer durch das amerikanische Kommunikationssystem an- und abgeschaltet werden kann. Zusätzlich wurden mehrere neue Lagerfächer durch MS Williams und MS Voss im Control Module Sarja installiert, während MS Helms und MS Ussatschow 1 Telemetriesystem für die Datenübertragung installierten. Die Triebwerke des Space Shuttle Atlantis wurden durch CDR Halsell und PLT Horowitz aktiviert, um die Erdumlaufbahn um annähernd 14 km für den Start des Service Module Swjesda später im Jahr zu steigern. Nach weiteren Aktivierungen der Triebwerke des Space Shuttle Atlantis war die Erdumlaufbahn mit 370 mal 383 km erreicht.

Mit dem Schließen der Luke zum PMA-2 durch MS Helms und MS Ussatschow am 26.05.2000 um 08:04 Uhr GMT war die Arbeit auf der ISS beendet. Während der Zeit wurden mehr wie 1.500 kg an Materialien wie Nähzeug, Abfallbehälter, Kleider, Werkzeuge, Bücher und weitere Geräte zwischen dem Space Shuttle Atlantis und der ISS transferiert. Am 26.05.2000 kuppelte PLT Horowitz den Space Shuttle Atlantis um 23:03 Uhr GMT ab und steuerte den Space Shuttle Atlantis ½-mal um die ISS. Anschließend wurden die Systeme des Space Shuttle Atlantis, die für die Abkupplung gebraucht wurden, deaktiviert. Außerdem wurden die Systeme des Space Shuttle Atlantis für die Rückkehr zur Erde überprüft. Am 29.05.2000 kehrte der Space Shuttle Atlantis um 06:20 Uhr GMT zur Erde zurück.

Scroll to Top