SSAF-2A.1

Die Mission des SSAF-2A.1.

Ein Beitrag von Michael Schumacher

1998199920002001
SSAF-1A/R
SSAF-2A
SSAF-2A.1SSAF-2A.2a
SSAF-1R
SSAF-1P
SSAF-2A.2b
SSAF-3A
SSAF-2R
SSAF-2P
SSAF-4A
SSAF-5A
SSAF-3P
SSAF-5A.1
SSAF-6A
SSAF-2S
SSAF-4P
SSAF-7A
SSAF-7A.1
SSAF-5P
SSAF-4R
SSAF-3S
SSAF-6P
SSUF-1

Startfahrzeug: Space Shuttle Discovery, STS-96

Startfahrzeugbeschreibung: Siehe Startfahrzeug Space Shuttle.

Fracht: Spacehab Logistics Double Module (LDM), Integrated Cargo Carrier (ICC)

Frachtbeschreibung: Frachtbeschreibung Spacehab LDM siehe Frachtraumschiff Spacehab. Frachtbeschreibung ICC siehe Frachtraumschiff ICC.

Start: Am 27.05.1999 um 10:50 Uhr GMT vom KSC in den USA.

Ankupplung: Am 29.05.1999 um 04.24 Uhr GMT.

Weltraumausstiege: 1 EVA; 7 Stunden, 55 Minuten

Abkupplung: Am 03.06.1999 um 22.39 Uhr GMT.

Kupplungszeit: 5 Tage, 18 Stunden, 15 Minuten

Rückkehr: Am 06.06.1999 um 06.03 Uhr GMT zum KSC in den USA.

Missionszeit: 9 Tage, 19 Stunden, 13 Minuten

Missionsbeschreibung: Die erste Space Shuttle-Mission im Jahr 1999 brach am 27.05.1999 um 10:50 Uhr GMT mit CDR Kent Rominger, PLT Rick Husband, MS Tamara Jernigan, MS Ellen Ochoa, MS Daniel Barry, MS Julie Payette und MS Waleri Tokarew zur ISS auf. Nachdem die Erdumlaufbahn erreicht war, aktivierten die Weltraumfahrer mehrere Systeme des Space Shuttle Discovery, um alles für die Ankupplung an die ISS bereit zu machen. Außerdem wurden die Systeme des Space Shuttle Discovery und die Materialien und die EMUs für die EVA überprüft. Im weiteren Verlauf der Mission wurden die Triebwerke des Space Shuttle Discovery mehrmals durch CDR Rominger aktiviert, um die Erdumlaufbahn für die Annäherung an die ISS anzupassen. Derweil machten MS Ochoa und MS Payette die Luken zum mit Kleidern, Nahrungsmitteln und anderen Materialien beladenen Spacehab LDM im Frachtraum des Space Shuttle Discovery auf. Später transferierten MS Payette und MS Tokarew mehrere Frachtstücke zum Spacehab LDM, um im Mitteldeck des Space Shuttle Discovery mehr Raum zu schaffen. Für die EVA halfen PLT Rick Husband und MS Payette MS Jernigan und MS Barry beim Überprüfen der drei EMUs. Während der EVA würden MS Jernigan und MS Barry zwei Frachtarme für spätere Aufbauarbeiten installieren. Außerdem überprüften MS Ochoa und MS Payette das RMS des Space Shuttle Discovery und begutachteten den Frachtraum des Space Shuttle Discovery mit den Kameras. Später überprüften MS Jernigan und MS Ochoa den Kupplungsmechanismus des Space Shuttle Discovery.

Am 29.05.1999 um 04:24 Uhr GMT kuppelte der Space Shuttle Discovery an den zum Weltraum zeigenden PMA-2 der ISS an. Anschließend wurde die Dichtigkeit und die Druckbeaufschlagung des PMA-2 überprüft und die Luke zum PMA-2 aufgemacht. Später bauten CDR Rominger und PLT Husband vier Elektrikapparate, die PMA-1 und PMA-2 mit Energie beliefern, ab und räumten sie weg, um damit den Raum im Node 1 Unity zum Durchschweben und zum Transfer der mehr wie 1.600 kg Materialien zur ISS frei zu machen. Während der Space Shuttle-Mission STS-101 würden die Elektrikapparate für die Ankupplung des Laboratory Module Destiny während der Space Shuttle-Mission STS-98 wieder installiert werden. Währenddem überprüften MS Jernigan und MS Barry die Werkzeuge und die SAFER für die EVA. Die vierte EVA der ISS-Ära begann am 30.05.1999 um 02:56 Uhr GMT. Während der EVA wurden zwei Frachtarme, die im Frachtraum des Space Shuttle Discovery gelagert waren, zur ISS transferiert und an den PMAs installiert. Außerdem installierten MS Jernigan und MS Barry zwei abnehmbare Fußhalterungen und drei Behälter mit Werkzeugen und Haltegriffen. Zum Abschluss installierten MS Jernigan und MS Barry 1 Wärmeabdeckung über der Frachtraum-Starthalterung des Node 1 Unity, begutachteten lackierte Flächen am Control Module Sarja und inspizierten 1 der 2 Antennen des Kommunikationssystems am Node 1 Unity. Die EVA wurde um 10:51 Uhr GMT nach 7 Stunden, 55 Minuten beendet.

Die Luke zum Node 1 Unity machten MS Jernigan und MS Tokarew am 31.05.1999 um 01:14 Uhr GMT auf und begaben sich durch den PMA-1 um 02:07 Uhr GMT zum Control Module Sarja. Anschließend begann der Transfer der im Spacehab LDM für die EC-1 gestarteten Materialien zur ISS durch MS Ochoa, MS Payette und MS Tokarew. Außerdem wurden die Batterieladesteuerungen der sechs Batterien mit jeweils drei Batterieladesteuerungen im Control Module Sarja durch MS Payette und MS Tokarew ersetzt. Weiter installierten MS Barry und MS Tokarew mehrere Schalldämpfer für die Luftumwälzer im Control Module Sarja, um den Lärmwert zu minimieren, während PLT Husband und MS Barry später Reparatur- und Wartungsarbeiten am Kommunikationssystem im Node 1 Unity durchführten.

Am 02.06.1999 wurde die Luke zur ISS um 08:44 Uhr GMT wieder zugemacht. Insgesamt wurden mehr wie 2.000 kg zwischen dem Space Shuttle Discovery und der ISS transferiert. Mehr wie 1.600 kg wurden zur ISS transferiert, annähernd 100 kg wurden zum Space Shuttle Discovery transferiert und 300 kg wurden während der EVA durch MS Jernigan und MS Barry außen an der ISS installiert. Später aktivierten CDR Rominger und PLT Husband die Triebwerke des Space Shuttle Discovery, um die Erdumlaufbahn auf 388 mal 396 km zu steigern. Am 03.06.1999 kuppelte PLT Husband den Space Shuttle Discovery um 22:39 Uhr GMT ab und steuerte den Space Shuttle Discovery 2 ½-mal um die ISS. Der Satellit Student Tracked Atmospheric Research Satellite for Heuristic International Networking Equipment 1 (STARSHINE-1) wurde am 04.06.1999 um 07:31 Uhr EST durch MS Payette aus seinem Behälter im Frachtraum des Space Shuttle Discovery im Weltraum ausgesetzt. Am 06.06.1999 kehrte der Space Shuttle Discovery um 06:03 Uhr GMT zur Erde zurück.

Scroll to Top