Kosten

Kommentar: SES, Königsmacher von SpaceX

Gestern hat SES bekanntgegeben, dass man den Satelliten SES 10 im Oktober 2016 auf einer wiederverwendeten Falcon 9 starten lassen wolle. Damit hilft SES SpaceX ein weiteres Mal bei der Einführung einer neuen Dienstleistung in den Markt. Erstellt von Tobias Willerding. Quelle: SES, SpaceX, SpaceNews, SFN Erst SES 8, dann SES 9 und jetzt SES […]

Kommentar: SES, Königsmacher von SpaceX Weiterlesen »

E-ELT schrumpft etwas …

Das zukünftige Teleskop E-ELT (European Extremely Large Telescope) der europäischen Südsternwarte ESO bekommt einen geringfügig kleineren Hauptspiegel als ursprünglich geplant. Ein Beitrag von Oliver Karger. Quelle: ESO. Der Grund für die Designänderung des Teleskops, welches sich momentan in der sogenannten detaillierten Designphase befindet, liegt in der Abwägung zwischen wissenschaftlicher Leistungsfähigkeit und einer größtmöglichen Kosteneffizienz. Dies

E-ELT schrumpft etwas … Weiterlesen »

Shuttle-Programm kostete knapp 200 Milliarden Dollar

In den Jahren 1971 bis 2010 wurden insgesamt 192 Milliarden US-Dollar für das Space-Shuttle-Programm ausgegeben. Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: blogs.chron.com. Zu diesem Ergebnis kommen Roger Pielke Jr. und Ray Byerly in einem Brief, der in der letzten Nature-Ausgabe veröffentlicht wurde. Dabei wurden die Kosten vergangener Jahre auf das Wertniveau von 2010 umgerechnet. Demnach

Shuttle-Programm kostete knapp 200 Milliarden Dollar Weiterlesen »

Galileo: Wikileaks und Finanzierungslecks

Der Vorstandsvorsitzende der OHB-System AG, einem Hersteller von Satelliten für das europäische Satellitennavigationssystem Galileo, muss wegen Äußerungen, die er laut Informationen, die von Wikileaks veröffentlicht wurden, gemacht habe, seinen Abschied nehmen. Außerdem wurde bekannt, dass das Satellitennavigationssystem nun weitere 1,9 Milliarden Euro teurer wird. Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Aftenposten, Europäische Kommission, OHB, Raumfahrer.net.

Galileo: Wikileaks und Finanzierungslecks Weiterlesen »

Galileo: EU soll Kosten senken

Nach Angaben einer Sprecherin des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung hat die Regierung der Bundesrepublik Deutschland die Europäische Kommission aufgefordert, Vorschläge zu machen, wie die Kosten für das europäische Satellitennavigationssystem Galileo reduziert werden könnten. Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Reuters. Die Nachrichtenagentur Reuters meldete am 23. Oktober 2010, die Ministeriumssprecherin habe weiterhin angekündigt,

Galileo: EU soll Kosten senken Weiterlesen »

Noch kein grünes Licht für Bushs Weltraumpläne

Mehr als zwölf Wochen nach Präsident George W. Bushs Ankündigung des ehrgeizigen Plans, amerikanische Astronauten auf Missionen zurück zum Mond und zu weiter entfernten Zielen zu schicken, hält sich das Interesse seitens der Öffentlichkeit und der Politiker in Grenzen. Ein Beitrag von Gero Schmidt. Quelle: Frank Sietzen, United Press International. Statt auf die technischen Fragen,

Noch kein grünes Licht für Bushs Weltraumpläne Weiterlesen »

Raumfaher.net und Raumcon

Ein Experte warnt die NASA

Ein Leiter der Aerospace Exekutive warnte am Mittwoch die Präsidentenkommission, dass die NASA nicht genug Geld hätte um Bush Ziel zu erreichen, Astronauten zu dem Mond zu befördern und von dort aus eine bemannte Mission zum Mars durchzuführen. Ein Beitrag von meiklampmann. Quelle: CNN. „Es wäre ein schlimmer Fehler, ein neues, größeres Weltraumziel mit wenig

Ein Experte warnt die NASA Weiterlesen »

Columbia-Katastrophe hat teures Nachspiel

Nicht nur der Verlust des Space Shuttles Columbia und dessen Besatzung wiegt schwer, auch die Kosten für die Ermittlungen Ein Beitrag von Felix Korsch. Quelle: HoustonChronicle.com. Wie Regierungsstellen gestern bekannt gaben, kosteten die Ermittlungen im Falle der verunglückten Mission STS-107 bisher rund 380 Millionen US-Dollar. Allein die Federal Emergency Management Agency (FEMA), Teil des Ministeriums

Columbia-Katastrophe hat teures Nachspiel Weiterlesen »

Nach oben scrollen